Filter schließen
 
  •  
von bis
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Schlössle Chocolate Porter
Schlössle Chocolate Porter
Das Schlössle Chocolate Porter
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 9,2% vol.
Stil: Chocolate Porter
3,79 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(11,49 € / 1 Liter)
Schlössle Georgsbier
Schlössle Georgsbier
Das Georgsbier - ein dunkles Kellerbier der besonderen Art
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 4,8% vol.
Stil: Kellerbier
1,99 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(6,03 € / 1 Liter)
Schlössle Weizen
Schlössle Weizen
Das geschmackvolle Weizen von Schlössle - ein süddeutscher Klassiker
Inhalt: 0.5 l
Alkoholg.: 5,2% vol.
Stil: Weizenbier
2,49 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(4,98 € / 1 Liter)
Schlössle Zwickel
Schlössle Zwickel
Das Zwickel von Schlössle - vollmundig und unfiltriert
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 4,8% vol.
Stil: Kellerbier
1,99 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(6,03 € / 1 Liter)
Schlössle Märzen
Schlössle Märzen
Schlössle Märzen – lange Tradition und guter Geschmack vereint in einer Flasche
Inhalt: 0.5 l
Alkoholg.: 5,5% vol.
Stil: Märzen
2,49 € *
zzgl. 0,15 € Mehrwegpfand

(4,98 € / 1 Liter)
Schlössle Strong Jack
Schlössle Strong Jack
Das Strong Jack von der Brauerei Schlössle - als IPA ein Inbegriff für besonderes Craft Beer
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 5,1% vol.
Stil: IPA
3,49 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(10,58 € / 1 Liter)
Schlössle Holy Stuff
Schlössle Holy Stuff
Das Holy Stuff von Schlössle - ein Craft Beer für Spezialisten
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 9,4% vol.
Stil: Triple
2,99 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(9,06 € / 1 Liter)
Schlössle Orange Summit
Schlössle Orange Summit
Das Orange Summit von Schlössle - öfter mal was Neues
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 5,0% vol.
Stil: Freestyle
1,99 € * 2,99 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(6,03 € / 1 Liter)
Schlössle High Five Hop
Schlössle High Five Hop
Ein besonderes Pale Ale aus einer traditionsreichen bayrischen Craft Beer Brauerei
Inhalt: 0.33 l
Alkoholg.: 6,4% vol.
Stil: Pale Ale
2,99 € *
zzgl. 0,08 € Mehrwegpfand

(9,06 € / 1 Liter)

Über Schlößle Brauerei und Gasthaus

Alles begann 1673, als der Magistrat von Ulm das sogenannte Schlösslein im heutigen Neu-Ulmer Ortsteil Offenhausen kaufte. Zuvor bot das Schlösslein nur eine Unterstellmöglichkeit für Pferdekutschen; nach dem Erwerb durch den Magistrat wurde es zu einem Gasthof und 1690 dann auch zu einer Braustätte umgewandelt. Somit zählt das Schlössle zu den ältesten Brauereien in Bayern. Schnell wurde das Gasthaus zu einem beliebten Ausflugsziel und auch Napoleons Name findet sich auf der Gästeliste. Im Jahr 1879 ging das Schlössle in den Besitz der Familie Zoller über, deren vierte Generation, vertreten durch die Geschwister Christa und Werner Zoller, nun das Unternehmen leitet. Größere Umbauten gab es 1993/94, als zwischen dem alten denkmalgeschützten Gebäude und dem Saal ein Zwischenbau erstellt wurde. Dieser bot Platz für eine neue Küche, Toiletten und Lagerräume. 2003 wurde der alte kupferne Sudkessel durch einen modernen Kessel ersetzt und die gesamte Brauerei saniert. Das Schlössle war in den Jahrhunderten seines Bestehens immer ein Wohlfühlgasthaus und ist dies bis heute geblieben. Die Prämierungen zum beliebtesten Biergarten von Ulm und Neu-Ulm in den Jahren 2000, 2004 und 2006 und der erste Preis in einem deutschlandweiten Wettbewerb im Jahr 2012 sprechen eine eindeutige Sprache.

Für die Braukunst im Schlössle zeichnet seit 1995 der Bierbrauermeister Volker Tillmanns verantwortlich. Er hat mit Begeisterung den Trend zu neuen Gourmetbieren aufgegriffen und teilt mit Dir die Liebe zu individuellen und außergewöhnlichen Craft-Beer-Kreationen. Die durchschnittliche Jahresproduktion von 1500 hl wird etwa zur Hälfte im Schlössle und im Kastanienbiergarten konsumiert, die andere Hälfte kommt in den Brauereiverkauf. Obwohl das Schlössle eine relativ kleine Brauerei ist, sind doch immer zehn verschiedene Biere im wechselnden Angebot verfügbar. Neben den bekannten und bewährten Sorten wie Märzen Spezial, Georgsbier, Zwickel und Hefeweizen erhältst Du hier auch Biere, die auf der Grundlage neuer Rezepte und neuer Zutaten hergestellt werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Dessertbier mit Schokoladengeschmack? Schlössle war die erste Brauerei in Deutschland, die diese Spezialität angeboten hat. Du bevorzugst ein Craft Beer mit fruchtigem Geschmack? Bavaria-Mandarin, eine neue Hopfensorte aus der Hallertau, bewirkt ein wunderbares Mandarinenaroma. Aber auch die Gourmetkreation mit Amarillo-Hopfen, das Triple mit Champagnerhefe oder das India Pale Ale solltest Du unbedingt einmal kosten. Die Biere von Schlössle werden alle im traditionellen, bewährten Dekoktionsverfahren gebraut, das geschmackvolle und kernige Biere hervorbringt.

Alles begann 1673, als der Magistrat von Ulm das sogenannte Schlösslein im heutigen Neu-Ulmer Ortsteil Offenhausen kaufte. Zuvor bot das Schlösslein nur eine Unterstellmöglichkeit für... mehr erfahren »
Fenster schließen
Über Schlößle Brauerei und Gasthaus

Alles begann 1673, als der Magistrat von Ulm das sogenannte Schlösslein im heutigen Neu-Ulmer Ortsteil Offenhausen kaufte. Zuvor bot das Schlösslein nur eine Unterstellmöglichkeit für Pferdekutschen; nach dem Erwerb durch den Magistrat wurde es zu einem Gasthof und 1690 dann auch zu einer Braustätte umgewandelt. Somit zählt das Schlössle zu den ältesten Brauereien in Bayern. Schnell wurde das Gasthaus zu einem beliebten Ausflugsziel und auch Napoleons Name findet sich auf der Gästeliste. Im Jahr 1879 ging das Schlössle in den Besitz der Familie Zoller über, deren vierte Generation, vertreten durch die Geschwister Christa und Werner Zoller, nun das Unternehmen leitet. Größere Umbauten gab es 1993/94, als zwischen dem alten denkmalgeschützten Gebäude und dem Saal ein Zwischenbau erstellt wurde. Dieser bot Platz für eine neue Küche, Toiletten und Lagerräume. 2003 wurde der alte kupferne Sudkessel durch einen modernen Kessel ersetzt und die gesamte Brauerei saniert. Das Schlössle war in den Jahrhunderten seines Bestehens immer ein Wohlfühlgasthaus und ist dies bis heute geblieben. Die Prämierungen zum beliebtesten Biergarten von Ulm und Neu-Ulm in den Jahren 2000, 2004 und 2006 und der erste Preis in einem deutschlandweiten Wettbewerb im Jahr 2012 sprechen eine eindeutige Sprache.

Für die Braukunst im Schlössle zeichnet seit 1995 der Bierbrauermeister Volker Tillmanns verantwortlich. Er hat mit Begeisterung den Trend zu neuen Gourmetbieren aufgegriffen und teilt mit Dir die Liebe zu individuellen und außergewöhnlichen Craft-Beer-Kreationen. Die durchschnittliche Jahresproduktion von 1500 hl wird etwa zur Hälfte im Schlössle und im Kastanienbiergarten konsumiert, die andere Hälfte kommt in den Brauereiverkauf. Obwohl das Schlössle eine relativ kleine Brauerei ist, sind doch immer zehn verschiedene Biere im wechselnden Angebot verfügbar. Neben den bekannten und bewährten Sorten wie Märzen Spezial, Georgsbier, Zwickel und Hefeweizen erhältst Du hier auch Biere, die auf der Grundlage neuer Rezepte und neuer Zutaten hergestellt werden. Wie wäre es beispielsweise mit einem Dessertbier mit Schokoladengeschmack? Schlössle war die erste Brauerei in Deutschland, die diese Spezialität angeboten hat. Du bevorzugst ein Craft Beer mit fruchtigem Geschmack? Bavaria-Mandarin, eine neue Hopfensorte aus der Hallertau, bewirkt ein wunderbares Mandarinenaroma. Aber auch die Gourmetkreation mit Amarillo-Hopfen, das Triple mit Champagnerhefe oder das India Pale Ale solltest Du unbedingt einmal kosten. Die Biere von Schlössle werden alle im traditionellen, bewährten Dekoktionsverfahren gebraut, das geschmackvolle und kernige Biere hervorbringt.

Zuletzt angesehen