Newsletter

Jetzt unseren Bier Deluxe Newsletter abonnieren und zum Craft Bier Experten werden. Erfahre als erster von neuen Aktionen.


Seite 1 von 2

Seite 1 von 2

Belgische Bier Spezialitäten

Belgische Bier SpezialitätenDie Ursprünge des belgischen Bieres gehen zurück bis aufs Mittelalter. Damals wie heute brauten vor allem die belgischen Klöster Bier um durch den Bierverkauf die Ausgaben des Klosters zu finanzieren. Heute ist Belgien dafür bekannt die meisten Biersorten weltweit zu haben. Viele dieser speziellen Biersorten wie etwa das Lambic Bier gibt es nur hier in Belgien. Der Grund für die Biervielfalt in Belgien ist das 1919 erlassene „Vandervelde-Gesetz“. Dieses besagt das in belgischen Bars der Verkauf von Spirituosen verboten ist. Mit dem Erlass des Gesetzes ist auch die Nachfrage nach Bier mit einem höheren Alkoholgehalt in den Bars angestiegen. Die Brauer brauten daher immer stärkere und speziellere Biere um der Nachfrage gerecht zu werden: Auch wenn das Gesetz 1983 verabschiedet wurde was geblieben ist in Belgien ist die Vielfältigkeit der Biere.

Viele belgische Biere verwenden Zutaten die in Deutschland laut Reinheitsgebot nicht erlaubt wären. So gibt es Biere, die mit Kandiszucker, Honig und anderen Gewürzen veredelt sind. Berühmt sind auch die belgischen Fruchtbiere. Diese werden durch die Zugabe von echten Himbeeren oder Kirschen hergestellt. Nicht zu verwechseln mit den deutschen Fruchtbieren die nur Aromastoffe verwenden. Unter Bier Fans gibt es die Diskussion ob es richtig ist Bier mit Zutaten außerhalb des Reinheitsgebotes zu veredeln. Fakt ist jedoch wer die belgischen Biere einmal probiert wird feststellen welch interessante Kombinationen sich ergeben können wenn Bier mit weiteren Zutaten veredelt wird. Wir wollen uns der Diskussion nicht weiter anschließen und finden jeder sollte die Biere einmal probieren und sich selbst eine Meinung bilden.

Belgisches Bier wird vor allem in der 375ml und 750ml Flasche verkauft. Viele der 0,75l Flaschen sind mit einem Champagnerkorken verschlossen. Die Flaschen sind zumeist dunkelgrün oder braun getönt. Die dunkle Tönung soll verhindern, dass zu viel Licht in die Flaschen eindringt und dadurch den Geschmack negativ beeinflusst. Auch die Lagerfähigkeit bei vielen belgischen Bieren ist sehr gut. Viele der Biere wie etwa das Chimay Blue entwickeln durch eine längere Lagerung noch intensivere Aromen. Die Biere sollten idealerweise bei 4-10°C gelagert werden.

Das belgisches Bier nicht nur in Belgien beliebt ist sondern auch im Ausland zeigt sich schon daran, dass 60% des belgischen Bieres ins Ausland exportiert wird. Eine Auswahl der beliebtesten belgischen Biere präsentieren wir euch hier.