Untergärig vs. Obergärig

Häufig werden im Zusammenhang mit Bier die Begriffe obergärig und untergärig verwendet. Nun wollen wir euch die Unterschiede dieser zwei Gärmethoden vorstellen.

Bier lässt sich grundsätzlich in viele unterschiedliche Kategorien einteilen. Neben der Einteilung nach Bierstilen wie Pilsener oder Weizenbier kann Bier auch nach dem Alkoholgehalt eingeteilt werden wie etwa bei Starkbieren geschehen. Oft ist aber auch eine andere Einteilung gebräuchlich, nämlich nach ober- und untergärigem Bier. Viele kennen die Begriffe, wissen die Unterschiede zwischen ober- und untergärigem Bier aber nicht.

Ob es sich bei einem Bier um ein obergäriges oder untergäriges Bier handelt wird von der Hefe bestimmt. Wie der Name bereits vermuten lässt schwimmt beim obergärigen Bier die Hefe oben auf dem Sud. Beim untergärigen Bier sammelt sich die Hefe unten im Kessel.

Wer eine Brauerei besichtigt, merkt sofort anhand der Temperatur im Gärkeller ob hier obergäriges oder untergäriges Bier hergestellt wird. Denn für obergäriges Bier ist eine Raumtemperatur von 15-20°C notwendig. Nur bei dieser Temperatur arbeitet die obergärige Hefe optimal. Ist es kalt im Gärkeller wird vermutlich untergäriges Bier hergestellt. Damit die untergärige Hefe hier richtig arbeiten kann benötigt sie Temperaturen von 4-9°C.

offene-g-rungBeim obergärigen Bier wird auch manchmal die offene Gärung genutzt. Bei dieser Art der Gärung sind die Gärgefäße oben offen. Dadurch wird gewährleistet, dass genügend Sauerstoff in die Gärtanks gelangt.

Vor der Erfindung der Klimaanlage bestimmte hauptsächlich das Wetter welches Bier hergestellt wurde. War es draußen kalt wurde untergäriges Bier hergestellt und wenn es warm war wurde obergäriges Bier produziert. Dies hat sich natürlich mit der Erfindung von Kühlmaschinen geändert.

Heutzutage sind die meisten Biere untergärige Biere. Auch des deutschen liebstes Bier, das Pils, ist ein untergäriges Bier. Trotzdem gibt es immer noch Brauereien die ihre Bierspezialitäten aus obergäriger Hefe herstellen. Dazu zählt beispielsweise die deutsche Traditionsbrauerei Schneider Weisse.