Newsletter

Jetzt unseren Bier Deluxe Newsletter abonnieren und zum Craft Bier Experten werden. Erfahre als erster von neuen Aktionen.

bier-flaschenWer sich unser Sortiment schon einmal im Detail angeschaut hat, der wird recht schnell bemerken, dass fast alle unserer Biere in braunen oder schwarzen Flaschen abgefüllt sind. Dies liegt nicht daran, dass die Farbe grün nicht zum Spektrum der von uns wenig geliebten Farben gehört. Vielmehr hat das Vermeiden von grünen Flaschen in unserem Sortiment tatsächlich Gründe, die mit dem Gärprozess zusammenhängen.

Denn wer sich bereits mit dem Gärprozess von Bier auseinandergesetzt hat, der weiß um den Unterschied zwischen braunen Flaschen und grünen Flaschen. Hierbei geht es insbesondere um den Schutz vor Licht. Denn braune Flaschen bieten beim Gärprozess einen guten Schutz vor Sonneneinstrahlung oder sonstiger Beleuchtung. Bei grünen Flaschen ist dies nicht der Fall. Aus diesem Grunde ist die Folge hier nicht nur ein etwas merkwürdiger Geruch beim Öffnen einer grünen Bierflasche. Vielmehr bietet sich mitunter auch ein sehr unangenehmer Geschmack. Ganz gleich, ob es sich nun „nur“ um einen wenig angenehmen Geruch oder gar um einen entsprechend wenig Gaumen-freundlichen Geschmack handelt – grundsätzlich hat die Lichteinwirkung bei grünen Flaschen einen wenig erfreulichen Einfluss.

boon-oude-geuze514ad08d95248Natürlich gibt es die eine oder andere Brauerei, die entsprechende Schutzmaßnahmen bietet beim Brauen von Bieren, die in grünen Flaschen abgefüllt werden. So sorgen beispielsweise Kartons als Umverpackung oft für ausreichend Lichtschutz. Dies ist zum Beispiel beim Boon Oude Geuze der Fall. Diese belgische Bierspezialität wird zwar in einer dunkelgrünen Flasche abgefüllt anschließend aber in einem vor Lichteinfluss geschützten Karton verpackt.

Die Tradition der grünen Bierflaschen wurde in den 1970er Jahren etwas gebrochen. Bis dahin waren braune und grüne Flasche die herkömmliche Variante, die bei Brauereien für ihren leckeren Gerstensaft erhältlich waren. In diesem Zeitraum allerdings gab es bereits die ersten Untersuchungen, wonach das grüne Glas für das kurzwellige Licht durchlässiger ist als beispielsweise die braunen Flaschen. Schon damals wurde erkannt, dass sich dies auf die Bierqualität bei der Lagerung und beim Gärprozess auswirkt. Die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch daran zurückerinnern, wie in manchen Getränkehandlungen vor einigen Jahrzehnten plötzlich Bierkästen zu finden waren, in denen die grünen Flaschen zurückblieben, während die braunen Bierflaschen entnommen waren. Auch wenn einige Marken heute auf grüne Flaschen als Markenzeichen setzen, so lassen wir von Bier-Deluxe das grüne Glas gern größtenteils außen vor. Wer es Zuhause ausprobieren möchte sollte einfach einmal ein Becks kaufen, es ins Glas füllen und dran riechen. Unter Bierkennern wird dieser Geruch Skunk genannt.

 

Bier in grünen Flaschen? Besser nicht!

bier-flaschenWer sich unser Sortiment schon einmal im Detail angeschaut hat, der wird recht schnell bemerken, dass fast alle unserer Biere in braunen oder schwarzen Flaschen abgefüllt sind. Dies liegt nicht daran, dass die Farbe grün nicht zum Spektrum der von uns wenig geliebten Farben gehört. Vielmehr hat das Vermeiden von grünen Flaschen in unserem Sortiment tatsächlich Gründe, die mit dem Gärprozess zusammenhängen.

Denn wer sich bereits mit dem Gärprozess von Bier auseinandergesetzt hat, der weiß um den Unterschied zwischen braunen Flaschen und grünen Flaschen. Hierbei geht es insbesondere um den Schutz vor Licht. Denn braune Flaschen bieten beim Gärprozess einen guten Schutz vor Sonneneinstrahlung oder sonstiger Beleuchtung. Bei grünen Flaschen ist dies nicht der Fall. Aus diesem Grunde ist die Folge hier nicht nur ein etwas merkwürdiger Geruch beim Öffnen einer grünen Bierflasche. Vielmehr bietet sich mitunter auch ein sehr unangenehmer Geschmack. Ganz gleich, ob es sich nun „nur“ um einen wenig angenehmen Geruch oder gar um einen entsprechend wenig Gaumen-freundlichen Geschmack handelt – grundsätzlich hat die Lichteinwirkung bei grünen Flaschen einen wenig erfreulichen Einfluss.

boon-oude-geuze514ad08d95248Natürlich gibt es die eine oder andere Brauerei, die entsprechende Schutzmaßnahmen bietet beim Brauen von Bieren, die in grünen Flaschen abgefüllt werden. So sorgen beispielsweise Kartons als Umverpackung oft für ausreichend Lichtschutz. Dies ist zum Beispiel beim Boon Oude Geuze der Fall. Diese belgische Bierspezialität wird zwar in einer dunkelgrünen Flasche abgefüllt anschließend aber in einem vor Lichteinfluss geschützten Karton verpackt.

Die Tradition der grünen Bierflaschen wurde in den 1970er Jahren etwas gebrochen. Bis dahin waren braune und grüne Flasche die herkömmliche Variante, die bei Brauereien für ihren leckeren Gerstensaft erhältlich waren. In diesem Zeitraum allerdings gab es bereits die ersten Untersuchungen, wonach das grüne Glas für das kurzwellige Licht durchlässiger ist als beispielsweise die braunen Flaschen. Schon damals wurde erkannt, dass sich dies auf die Bierqualität bei der Lagerung und beim Gärprozess auswirkt. Die Älteren unter uns werden sich vielleicht noch daran zurückerinnern, wie in manchen Getränkehandlungen vor einigen Jahrzehnten plötzlich Bierkästen zu finden waren, in denen die grünen Flaschen zurückblieben, während die braunen Bierflaschen entnommen waren. Auch wenn einige Marken heute auf grüne Flaschen als Markenzeichen setzen, so lassen wir von Bier-Deluxe das grüne Glas gern größtenteils außen vor. Wer es Zuhause ausprobieren möchte sollte einfach einmal ein Becks kaufen, es ins Glas füllen und dran riechen. Unter Bierkennern wird dieser Geruch Skunk genannt.